Dennis B. Hornig

Fonds Sparpläne für Kinder oder Enkelkinder ab € 25

Wenn sich Nachwuchs einstellt, machen sich die Eltern und Großeltern Gedanken, wie sie für die Zukunft des neuen Familienmitglieds vorsorgen können.

Grundsätzlich ist das lobenswert, denn je früher man beginnt, desto mehr kann man mit einem Sparplan erreichen. Eine frühe Planung wird immer wichtiger. Zum einen, weil eine gute Ausbildung teuer ist, und zum anderen, weil es nicht schaden kann, für die Zukunft so früh wie möglich ein finanzielles Polster zu schaffen. Im Alter werden die Jungen von heute jeden Euro zum Erhalt ihres Lebensstandards gebrauchen können.

Bei der Umsetzung der guten Vorsätze haben Eltern und Großeltern aber leider nicht immer ein glückliches Händchen. Häufig entscheiden sie sich für gewohnte Wege: Sparprodukte wie Festgeldkonto, Sparbuch und Sparbrief oder für einen Bausparvertrag. Die Verzinsung ist jedoch derzeit so niedrig, dass man das Geld gleich zuhause in einem Sparstrumpf verwahren könnte. Beim Bausparvertrag kommt hinzu, dass er Abschlussgebühren hat und oft hinsichtlich der Höhe der Bausparsumme kaum für Wohneigentum ausreicht. Bei der Geburt weiß aber niemand, ob dies jemals gewünscht wird.

Warum nicht einmal an eine Anlageform denken, die gerade bei langen Laufzeiten eine hervorragende Perspektive bietet: ein Fondssparplan. Er ist für die Absicherung der Kinder in jeder Hinsicht eine interessante Option. Fondssparpläne können schon mit Raten ab € 25 pro Monat abgeschlossen werden. Sie sind darüber hinaus flexibel, weil die Sparrate jederzeit erhöht oder auch gesenkt werden kann.

Weitere Beträge können jederzeit auf das Depot zugezahlt werden. Die Anlässe dafür sind vielfältig: Bei Geburtstagen oder an Weihnachten und Ostern hilft ein kleiner Obolus dem Fondsdepot auf die Sprünge. Eine gute Idee.

Bei der Auswahl eines oder mehrerer geeigneter Fonds sind wir Ihnen gerne behilflich. Natürlich schwanken Fonds im Verlauf der Jahre, aber unsere Erfahrungen lehren, dass insbesondere bei Sparplänen nach zehn bis fünfzehn Jahren Verluste fast ausgeschlossen sind. Im Gegenteil: Wertzuwächse von fünf bis sechs Prozent pro Jahr sind keine Seltenheit.

Hier ein Beispiel von einem Kundendepot, welches seit Juli 2011 mit je € 25 pro Fonds bespart wird.

2014-11-08_Kinder Depot_50EUR

Der Abschluss eines Fondssparplans hat auch einen wichtigen pädagogischen Effekt. Denn im Gegensatz zur Generation der Sparer, die zum Weltspartag Geschenke abholen, erlernt der Nachwuchs Umgang mit der Sachwertanlage Aktie und investiert. Vielleicht gibt es ja irgendwann den Weltfondsspartag. Damit wäre allen geholfen.